Gartenpflege und so…

Back to Geschichten aus dem Hotelalltag

Gartenpflege und so…

Wer es schön haben soll muss leiden. Und so gehört auch das Rasenmähen zu den Aufgaben, die man nur unter optimalen Umständen gerne verrichtet. Wir sprechen von Sonne, Windstille und vor allen Dingen Trockenheit.

Denn die Lage des Hotels am Hang hört nicht bei den Terrassen auf. Und so hat Albert (unser Rasenmähertraktor heisst so :)) auch seine liebe Mühe, in dem feuchten Gras seinen Weg bergauf zu schaffen. Auch sind die zahlreichen Baumstümpfe und Löcher nicht optimal. Naja, 15 Jahre Wildwuchs bekommt man halt nicht so eben in den Griff.

Zu zwei Seiten grenzt unser Grundstück direkt an den Wald. Das ist halt pure – Pflanzen und Bäume aller Art. Das ist auch schön, denn Natur kann man heute nie genug haben.

Zur dritten Seite grenzt unser Grundstück an das des Nachbarn. Und das ist ein betrüblicher Anblick, auch für unsere Gäste. Schade!



Loading spinner

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to Geschichten aus dem Hotelalltag
Ab auf die Warteliste Wir informieren Dich, wenn dieses Produkt wieder lieferbar ist.
Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Weiter einkaufen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner